Lava : 02a


|  Home  |  Inhalt  |  A-Z  |  Material  |  Neu  |  Zufall  |  SiteMap  |  Suchen  |  Hilfe  |  Links  |  31.03.2017  |  © allgemeinbildung.ch  |


Wichtiger Hinweis !Wähle jeweils den richtigen Begriff aus.

Vulkanlava
  1. ist eine dünnflüssige Lava (= geringe Viskosität), die als Lavastrom hangabwärts fließt. Sie bildet glasige Oberflächen. Erscheinungsformen sind Stricklava, Fladenlava oder Schollenlava.
  2. ist eine zähflüssige Lava, die zu scharfkantigen Brocken und Klumpen erstarrt.
  3. entstehen aus extrem dünnflüssiger Lava, die in ebenem Gelände geringmächtige Decken bildet. In Einzelfällen reichen die Fördermengen aber auch aus, um mächtige Tafeln zu erzeugen wie z.B. das grosse Columbia-Plateau in den USA oder das Dekkan-Plateau in Indien.
  4. besteht aus Anhäufungen von im Querschnitt runden oder elliptischen, schlauchartigen Strukturen von ca. 1 m Durchmesser oder mehr. Sie entsteht bei der sehr schnellen Abkühlung von Lava im Wasser.
  5. bestehen aus Lava, die noch während des Austritts in der Flugphase erkaltet und die Form von Laiben annimmt.


  6. Ein Lavastrom kann aus verschiedenen Arten von Lava bestehen (aufgrund der steigenden Viskosität durch Abkühlung und Ausgasung).